skip to Main Content
Newsletter Telefon Abendkasse: 06201 / 81 346

2018

  Sa, 06.01.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Mundart-Kabarett

Franz Kain

Alderle, Alderle! – Baustelle Leben

franz-kain-alderle-alderle

„Alderle, Alderle“ wird auch dazu mancher sagen…Dieser Ausspruch geht in der Metropolregion nämlich täglich tausendfach über die Kurpfälzer Lippen. Und natürlich auch Franz Kain selbst. „Ich bin immer wieder verblüfft wie oft mir das rausrutscht, denn Alderle, Aldere hat soviele Nuancen von wütend bis überrascht und passt für so viele Lebenssituation“, so der Mundart-Kabarettist. Von den Medien als „Meister der Alltagssatire“ bezeichnet hat er auch diesmal Ohren und Augen offen gehalten.

Ausverkauft!
 
  Fr, 12.01.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Ein zweistündiges Programm wird einstudiert und das ist mittlerweile das 34. in der Geschichte der Weinheimer Kult-Truppe, die zu den ältesten Ensembles Deutschlands zählt. Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  So, 14.01.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Ein zweistündiges Programm wird einstudiert und das ist mittlerweile das 34. in der Geschichte der Weinheimer Kult-Truppe, die zu den ältesten Ensembles Deutschlands zählt. Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Fr, 19.01.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Ein zweistündiges Programm wird einstudiert und das ist mittlerweile das 34. in der Geschichte der Weinheimer Kult-Truppe, die zu den ältesten Ensembles Deutschlands zählt. Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Sa, 20.01.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  So, 21.01.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Ein zweistündiges Programm wird einstudiert und das ist mittlerweile das 34. in der Geschichte der Weinheimer Kult-Truppe, die zu den ältesten Ensembles Deutschlands zählt. Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Fr, 26.01.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Musical

Ensemble des Boulevard Deidesheim

Heiße Zeiten – Die Wechseljahre Revue

Heiße Zeiten Copy Simon Hofmann_KAD

Die Ladies im Hormonrausch! Über 350 000 Zuschauer in ganz Deutschland – und jetzt endlich auch in Weinheim
Die Wechseljahre – der vermeintliche Schrecken aller Frauen (und Männer!). Ort des Geschehens ist die Abflughalle eines Flughafens. Hier treffen die „Ladies im Hormonrausch“ aufeinander. In „Heiße Zeiten“ bietet diese Situation Zündstoff für ein komödiantisches und musikalisches Feuerwerk der Extraklasse. Von der Schnulze, über Popsongs und Klassikern der Discowelle sowie Jazzstandards – alle in einer deutschen Version – unser Klimakteriumskracher läßt kein Auge trocken!
In der Hauptrolle Patricia Kain und Felicitas Hadzik

Ausverkauft!
 
  So, 28.01.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Jörg Knör

Das wars mit Stars 2018

Jörg Knör_dwms_KAD

Wer hat bloß 2017 Regie geführt?
Und was war das eigentlich für eine Handlung? Drama, Komödie oder Katastrophenfilm? Jörg Knör zeigt es uns, schlägt nach Drehschluss noch einmal die Klappe. Und für alle Hauptdarsteller des Jahres heißt es dann: „2017…die Zweite…Uuuuund – Action!“ Die Welt – außer Rand und Band: Trump mit wehendem Toupet und Erdogan mit rasselndem Krummsäbel. Schicksalsjahr einer Kanzlerin – und wie klingt eigentlich Schulz, wenn Knör ihn macht? Und auch manch alte Bekannte sind 2017 noch älter geworden: Boris Becker 50 undPapst Benedikt 90. Knör nimmt Glückwünsche entgegen und lässt Falco zu dessen 60ten nochmals hoc hund musikalisch aufleben. Ja, Jörg Knör singt, parodiert und karikiert was das Jahr hergab in seiner jährlich heiß erwarteten Rück-Show: „Das wars mit Stars!“ 2017 lachen wir’s weg..

 
  Di, 30.01.2018 | 20:00 Uhr | 17 + 1 € 3 D Dia Show

Stephan Schulz

Korsika – Das Gebirge im Meer

Korsika1_KAD

Korsika vereint als die gebirgigste Insel im Mittelmeer auf kleinem Raum eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Die erfreulicherweise immer wiederkehrende Frage nach dem Urlaubsziel erfordert im allgemeinen eine Grundsatzentscheidung: fahren wir ins Gebirge oder ans Meer? Entscheidungsschwache Charaktere neigen zu einer „sowohl als auch“ – Lösung und finden sich in der Konsequenz nicht selten auf Korsika wieder. Wandern, Tauchen, Klettern, Canyoning oder ausgedehnte Bergtouren – auf Korsika wird es praktisch nie langweilig.
So verbrachte der 3D-Fotograf Stephan Schulz während mehrerer ausgedehnter Reisen viele Monate auf dieser Trauminsel, die er auch aus der Luft fotografierte. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, in deren türkisfarbenem Wasser er mit riesigen Zackenbarschen tauchte. Über phantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den zackigen Bavella-Türmen in die kristallklaren Badegumpen der korsischen Bergflüsse und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten. Das Highlight erlebte er aber während seiner 16tägigen Durchquerung der imposanten korsischen Bergwelt auf dem GR20, Europas atemberaubendsten Fernwanderweg. In der für diese Tour spannendsten Zeit, im Frühjahr, gelangen im dabei auch Gipfelbesteigungen wie Monte Cinto oder Monte Renoso.
Während seiner Reisen beeindruckten ihn aber auch immer wieder die stolzen Korsen mit ihrer ganz eigenen Sprache und Identität. So ging er mit verwegenen Männern auf Wildschweinjagd, begleitete eine mobile Metzgerei in die einsamen Dörfer der Castagniccia, dokumentierte auf einer Alm die Arbeit eines Ziegenhirten und besuchte einen Parfumeur, der aus den duftenden Macchia-Kräutern betörende Essenzen kreiert. Und er beleuchtet auch das nicht immer einfache Verhältnis zwischen Korsen und Franzosen.
Erleben Sie Fotos und Filmsequenzen in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!

 
  Do, 15.02.2018 | 19:30 Uhr | 59 € Kleinkunst-Dinner

Franz Kain, Patricia Kain, Felicitas Hadzik & Dominik Rautenberg

Kleinkunst trifft Kochkunst

Kleinkunst trifft Kochkunst

Beschd of von Franz Kain, ZWEISAMKEIT und Dominik Rautenberg
Die Kombination aus Kultur und Kulinarik wird in der Alten Druckerei zusammen mit dem Hotel Restaurant Watzenhof neu kreiert. Die Gäste erleben einen Abend der besonderen Art. Mundart-Kabarett und Musical trifft Kochtopf, ein Best of von „Spitzklicker“ Franz Kain und ZWEISAMKEIT (Patricia Kain und Felicitas Hadzik) auf der Bühne sowie Dominik Rautenberg am Herd. Sie zaubern gemeinsam ein mehrgängiges Menü für Augen, Ohren und Gaumen.
Franz und Patricia Kain führen durch den Abend. Der beginnt mit einem Amuse guelle von allen Beteiligten. Zum viergängigen Menü serviert Franz Kain zwischen den Gängen humorvolle, witzige Kabaretthäppchen aus seinen bislang fünf Programmen. Natürlich dürfen da Themen die Essen und Trinken betreffen oder das Kochen nicht fehlen. ZWEISAMKEIT werden aus ihrem aktuellen MusicalFieber Ausschnitte zeigen und auch von ihrer ersten Schlagerpop-CD einige Titel vorstellen.
Weine der Winzergenossenschaft Schriesheim ergänzen das speziell für diesen Abend von Chefkoch Dominik Rautenberg präsentierte Menü. Erleben sie eine Mixtur die alle Sinne anspricht.

Ausverkauft!
 
  So, 18.02.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.
Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Do, 22.02.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Fr, 23.02.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Michael Quast

Hoornodel heeßt’s ihr Gäns

Philharmonie Essen

Im 19. Jahrhundert erblühte im rheinfränkischen Sprachraum zwischen Neckar und Main die
Mundartliteratur. Immer humorvoll und oft mit satirischem Unterton manifestierte sich von
der Kurpfalz bis nach Hessen ein Ausdrucksreichtum im Dialekt, der heute in Vergessenheit
zu geraten droht.
Mit Nadler in Heidelberg, Niebergall in Darmstadt und Stoltze in Frankfurt präsentiert
Michael Quast drei herausragende Lokalpoeten mit ihrem jeweils eigenen Klang und ihrer
jeweils eigenen ortstypischen Mentalität.
Ein Vergnügen für alle Freunde der Mundart!

 
  Sa, 24.02.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Fr, 02.03.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Zaberkunst & Comedy

Michael Parléz

Geheimwitzvoll

Michael Parléz Presse Zaubertage

Mit Michael Parléz erleben die Gäste der alten Druckerei in Weinheim einen Meister
seines Faches.
Er präsentiert sein preisgekröntes Programm“Geheimwitzvoll“ eine Mischung aus
erstklassiger Zauberkunst,erfrischender Comedy und amüsantem Bauchreden
Trickreich und wortgewandt führt er das Publikum auf unnachahmliche Weise hinters
Licht und lässt es zwischen lachen und staunen pendeln,während er versucht die kleinen
und großen Geheimnisse eines Künstlerlebens etwas Näher zu beleuchten.
Michael Parléz wurde schon mehrfach mit Varieté und Kleinkunstpreisen ausgezeichnet
unter anderem war er Preisträger beim Kleinkunstpreis des Landes Baden Württemberg
und wurde beim Varietéfestival in Schlechming (Österreich) mit dem Sonderpreis
bedacht.

 
  Sa, 03.03.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Konzert

Die Sweethearts

The Golden 50’s

50s Ausschnitt 1,65 MB

Die schönsten Hits und Evergreens der 50er – vom Broadway bis Las Vegas – für Auge und Ohr,dargeboten von den wundervollen „Sweethearts“.
Die schönsten Hits und Evergreens der 50er – vom Broadway bis Las Vegas – für Auge und Ohr, dargeboten von den wundervollen „Sweethearts“.
In ihrem neuen Kultur-Programm „The golden 50s“ lassen sie 100% live mit drei grossartigen Stimmen, Kontrabass, Gitarre und Percussion die grossen Stars und ihre Zeit wieder auferstehen: von Frank Sinatra bis Marylin Monroe, Conny Francis bis Neil Sedaka u.v.m. …
Eine ebenso niveauvolle wie begeisternde Show für jeden festlichen Anlass !

 
  So, 04.03.2018 | 19:00 Uhr | 20 € Irish Folk Konzert

Waiting for Frank

Ride on

WaitingforFrankRideOn KAD Seite

Waiting for Frank folgen den Spuren, die irische Liedermacher wie Christy Moore, Tony Small und Dougie MacLean in aller Welt hinterlassen haben und präsentieren daraus ihr neues Programm. Gefühlvolle Balladen, die das Leben und die Sorgen und Nöte der Iren aufgreifen. Alltagsthemen wie den verlorenen Job, schlechte Arbeitsbedingungen, gestiftete Ehen oder der Streit zwischen Vater und Sohn. Doch wer glaubt, dass sich die Iren davon unterkriegen lassen, der muss sich nur ihre Lieder anhören: der Pub als großes Wohnzimmer, wo sich jeder kennt, ein gutes Guinness und einen Whiskey am Abend, Gemeinschaft, in der niemand alleine ist. W4F nehmen Sie mit in die weite Welt und den Pub um die Ecke.

 
  Do, 15.03.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Comedy

Die Feisten

Nussschüsselblues

Die Feisten_KAD

Als die Feisten noch Ganz Schön Feist hießen und ein Trio waren, von Anfang der 90er Jahre bis 2012, schufen sie ihr eigenes Genre: Pop-A-Cappella-Comedy. „Gänseblümchen“, „Es ist gut wenn du weißt was du willst“ oder „Du willst immer nur f…en“ sind Songs die Ganz Schön Feist populär machten. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist kehrte erstmal besinnliche Stille ein. Doch diese hielt nicht lange an: Mathias Zeh (alias C.) und Rainer Schacht fehlte die Musik, die Bühne und das Lachen. So kehrten sie schon 2013 als die Feisten mit ihrer Zwei-Mann- Song-Comedy zurück. Der feine Humor vom rauchig feurigen C. verschmilzt auf Rainers Bassstimmenrhythmuskickboxkleingitarrenteppich wie Käse auf der Pizza. „Nussschüsselblues“, „Die schönste Braut der Welt“, „Tofuwurst“…schon allein die Titel machen Appetit auf das neue Live-Programm der Feisten. „Kriech nicht da rein“ war der erste Youtube-Hit der Beiden. Der „Nussschüsselblues“ wird auch gerade geklickt und geteilt wie verrückt. Das Ergebnis: euphorisierte neue Fans.

 
  Fr, 16.03.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Frank Fischer

Gewöhnlich sein kann jeder

FrankFischer_Nudel_1_©_Angelika_Stehle

Tanzen Sie gerne im rosa Elefantenkostüm zur Musik von Helene Fischer durch den
Supermarkt? Wenn ja, dann ist Ihr Leben wahrscheinlich schon aufregend genug. Alle
anderen hingegen sollten sich dringend das neue Programm von Frank Fischer anschauen.
Das wird nämlich außergewöhnlich, schließlich ist der Alltag oft gewöhnlich genug. Das
muss nicht sein und deshalb gibt Ihnen der vielfach ausgezeichnete Kabarettist nützliche
Tipps für den spannenden und lustigen Moment im Leben. Schon die morgendliche Fahrt mit
dem Aufzug kann zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten werden.

 
  Sa, 17.03.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  So, 18.03.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.
Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Di, 20.03.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Do, 22.03.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Comedy

Heinrich del Core

Ganz Arg Wichtig

Heinrich Del Core_KAD

Mit dem schwäbischen Charme eines echten Halbitalieners beschreibt Heinrich del Core in seinem neuen Programm GANZ ARG WICHTIG die alltäglichen Kuriositäten detailgetreu und so plastisch, dass man glaubt selbst dabei gewesen zu sein. Hinreißend komisch und voller Selbstironie trifft der Italo-Schwabe zielsicher den Geschmack des Publikums und zieht es in den Bann seiner eigentlich normalen alltäglichen Geschichten, die erst durch seine witzige Schilderung zu kuriosen, teils absurden Begebenheiten werden und dem Publikum den alltäglichen Irrsinn mal lauthals lachend, mal schmunzelnd vor Augen führen. Ein unvergleichlicher Mix aus Situationskomik, Charisma und Sprachwitz. Mit Heinrich Del Core treffen sich Italien, Deutschland, Comedy und Kabarett.
Vor unserem geistigen Auge lässt der halbe Restitaliener die Hosen runter im Kampf mit einem angeblich innovativen Dusch-WC, gewährt uns Einblicke in die plötzlich skurril wirkende Abiturzeitschrift seiner Tochter, und nimmt uns mit bei dem kläglich scheiternden Versuch, männlich emanzipiert mit seiner Frau essen zu gehen. Vor ihm sind weder moderne Medien wie Facebook sicher, noch Männer ab 50 auf E-Bikes. Denn eins ist Heinrich del Core GANZ ARG WICHTIG: Mit wahren Begebenheiten des Alltags sein Publikum einen ganzen Abend lang bestens zu unterhalten!
Der zahlreich preisgekrönte (siehe unten) Kabarettist und Comedian überzeugt mit seinem neuen sehr kurzweiligen und pointenreichen Programm und schafft eine einzigartige Verbindung zum Publikum – und das ist ihm GANZ ARG WICHTIG
PS: GANZ ARG WICHTIG: Seine knallroten Schuhe!

Ausverkauft!
 
  Sa, 24.03.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Konzert

Igels

A Tribute to the Eagles

Promo_Igels_KAD Seite

Tribute-Bands, die sich an die „Eagles“ heranwagen, wissen ein Lied davon zu singen: Mehrstimmiger Satzgesang und anspruchsvolle Gitarrenarrangements müssen schon auf den Punkt kommen, um an dem Original gerecht zu werden und das Publikum zu begeistern. Den „IGELS“ aus dem Rhein-Main-Gebiet gelingt genau dies seit 2008 – und zwar eindrucksvoll.
Deutschlands wohl erfolgreichste und am meisten gefragte Eagles Tribute-Band sorgt mit 9 gestandenen Musikern für ein authentisches Konzerterlebnis. Bis zu 6 Vocals und 4 Gitarren gleichzeitig auf der Bühne präsentieren in einem dreistündigen Programm die Hits der Eagles, aber auch Soloprojekte von Don Henley und Co. Die Mischung kommt an: In vielen namhaften Clubs und bei Festivals haben die „IGELS“ bereits gastiert und ihre kontinuierlich wachsende Fangemeinde begeistert. Jetzt ist die Band auf ihrer „Long Run“-Tour in ganz Deutschland unterwegs.
Ein besonderes Konzerterlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Weniger zum Tanzbeinschwingen und Headbangen, dafür aber zum Genießen zeitlos guter Musik, mit viel Gefühl und Spielfreude interpretiert – und sehr dicht am Original.

 
  Do, 05.04.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Fr, 06.04.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  So, 08.04.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.
Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

Ausverkauft!
 
  Di, 10.04.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Kabarett

Detlev Schönauer

Doppelhirn

Detlev Schönauer_KAD Seite

Da taucht doch – wie weiland Phönix aus der Asche – plötzlich und unerwartet ein Zwillingsbruder des beliebten Thekenphilosophen Jacques auf, von dem er sogar selbst nichts wußte…
Ei, wo kommt der denn so plötzlich her?
Und wieso spricht der eine französelndes Deutsch, der andere aber Hessisch? Wieso ist der eine ein waschechter Franzose, der andere Ur-Mainzer? Wie kamen die beiden plötzlich in ihrem Alter überhaupt zusammen? Aber ihr Aussehen und auch ihre Stimme beweisen: es sind tatsächlich eineiige Zwillinge… Darüber hinaus haben sie noch etwas gemeinsam: Sie bringen beide ihr Publikum gleichermaßen zum Lachen! Jacques seit Jahrzehnten als charmant parlierender Thekenphilosoph in seinem Bistro und sein Bruder Jakob Kleinschmitt seit einigen Jahren als pfiffiger Bio-Lehrer beim beliebten Fernseh-Klassiker „Mainz bleibt Mainz“ Millionen von Fernsehzuschauern. Und nun erstmals beide gemeinsam auf der Bühne! Erleben Sie die beiden bei ihren tiefschürfenden Betrachtungen über Bildung, über Intelligenz, über die immer komplizierter werdenden politischen Entwicklungen, über den Islam, über die Probleme der Gesellschaft und freuen Sie sich nicht zuletzt an ihren Lästereien über so manche deutschen Volksstämme… Natürlich bekommt auch das Publikum wieder sein Fett weg…
Hinter beiden Typen steckt natürlich nur einer: Detlev Schönauer, der hier mal wieder blitzschnell die Rollen wechselt und der seit vielen Jahren seinem Grundsatz treu geeblieben ist: feinsinniges geistreiches Kabarett und niveauvolle Comedy: satirisch, musikalisch, dialektisch, parodistisch und das alles einfach nur komisch!
Nun das Ganze sogar mit doppeltem Genuß!!!

 
  Do, 12.04.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Musik-Kabarett

Schöne Mannheims

Ungebremst

Schne_KAD

Die einzigartige Mischung aus Pop, klassischer italienischer Arie, hebräischem Folk, Chanson, urkomischen Sketchen und eigenen musikalischen Kompositionen, die das Publikum mitreißen in ein Wechselbad der Gefühle,macht ihnen so schnell niemand nach. Denn dieser Cocktail enthält Alltägliches und Skurriles, Naheliegendes und Abseitiges. Dazu Kabarett und exzellentes gesangliches Können, nicht gerührt sondern geschüttelt mit einer Prise Sexappeal und einer gehörigen Portion Selbstironie.
Die Schönen – das sind die Sängerinnen und Schauspielerinnen Anna Krämer und Susanne Back, sowie Operndiva Smaida Platais. Am Klavier: Stefanie Titus – virtuos, einfühlsam und nervenstark. Und nicht nur das: Die Meisterin der hochgezogenen Augenbraue kommentiert auch diesmal äußerst trocken die gedanklichen Ergüsse der Kolleginnen. Die Schönen Mannheims – mit stets gelöster Handbremse überschreiten sie so manche Verbotsschilder und machen nie Halt vor Neuem. Sie sind echt und geradeaus, tanken nur super und machen.

Ausverkauft!
 
  Sa, 14.04.2018 | 20:00 Uhr | 27 € Musik-Kabarett

Lisa Fitz

FLÜSTERWITZ

LisaFitz copy Lena Busch_KAD

Den Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand. Er könnte Menschen in Hörweite beleidigen, sensible Damenohren kränken oder so wahr sein, dass er Machthabern gefährlich wird. Eigentlich ist der Flüsterwitz ein politischer Witz. Wenn man mit einem autoritären System haderte oder Repressalien befürchtete, erzählte man sich Flüsterwitze. Sind wir in unserer demokratischen Diktatur der Parteien so weit? Wer nicht in die politische Stromlinienform passt, wird gern für verrückt erklärt oder mit subtilen Methoden mundtot gemacht.
Nun lebt ja der Spaßmacher von Respektlosigkeit, aber die Luft wird dünn, weil Spott eben das beste Mittel ist, an den Stühlen der Obrigkeit zu sägen. Dafür tobt der Infokrieg im Netz,politisch inkorrekt, unsauber, paranoid. Mainstream gegen Fake News, Trolls, aber auch echte Raritäten, die man im Fernsehen nie hört. „Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist“, hat der bayrische Komiker Karl Valentin gesagt. Das mulmige Gefühl wächst, dass man sich nicht mehr ganz frei äußern kann. „Des derfst ja net laut sagen“, hört man oft. Lautsagen ist aber wichtig – ma muaß reden mitanand, Gemunkel aus dem Dunkeln ins Licht heben, so geht Diskussionskultur. In Bayern, bei den Katholiken, bei den Moslems, bei der Auto-Lobby und deren Helfershelfern. In Facebook und Twitter jedoch verschwinden systemkritische Bemerkungen auf mysteriöse Weise, Accounts werden gesperrt oder gelöscht. Political Correctness wird zu Meinungsdiktatur, Gesinnungspolizei bevormundet die Bürger, die kontern mit Panikmache. Empörialismus entgeistert die Republik.
Sei du selbst die Veränderung

Ausverkauft!
 
  Do, 19.04.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Gentleman-Kabarett

Carsten Höfer

Second Hand Man – Gebrauchte Männer lieben besser

03-Carsten Höfer – Secondhand Mann – KAD

Secondhand Mann, was ist das eigentlich? Wir kennen Secondhand Kleidung, die haben andere bereits vor uns getragen, Secondhand Autos, die haben andere dann schon vor uns gefahren und Secondhand Männer, nun, die haben andere Frauen eben schon vor Ihnen, tja, „genutzt.“
Ein waschechter, staatlich geprüfter Secondhand Mann ist bestenfalls einmal geschieden worden. Solche Männer sind die wahren Helden moderner Frauen! Sie haben den Stürmen des Lebens getrotzt, sind aus der Asche vergangener Beziehungen zu neuem Leben erwacht und bringen fantastische Lebenserfahrungen mit, von denen jede Frau profitieren kann.
Carsten Höfer macht »Kabarett mit Mehrwert«. Für die häufigsten Probleme zwischen Mann und Frau hat der erfahrene Secondhand MANN leicht umsetzbare Lösungsstrategien für den Alltag entwickelt, die funktionieren. Kommen auch Sie zu diesem kabarettistischen Kurzurlaub für Frauen und Männer mit Erfahrung.

 
  Fr, 20.04.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Kabarett

Thomas Reis

Endlich 50!

Thomas Reis

Endlich 50! Aber was? Jahre auf dem Buckel? Seelen in der Brust? Vorschläge zur Weltverbesserung? Euroa aufm Konto? Zuschauer im Saal? Kinder an der Backe? Prozente bei der Wahl oder Promille beim Blasen? Freunde beim Männerabend oder Geliebte im Depot? Oder von allem etwas? Vermutlich letzteres. Wer Reis kennt, weiß das. Der weiß aber auch, dass sich der Mann bewährt hat als Animateur geriatrischer Selbsthilfegruppen.

 
  So, 22.04.2018 | 19:00 Uhr | 24 € Konzert

Simon & Garfunkel Revival Band

Feelin Groovy

Simon+Garfunkel

„Paul Simon und Art Garfunkel können sich glücklich schätzen, eine so authentische Band zu haben, die die Sehnsucht nach den alten Zeiten stillt.“ So beschreiben Zeitungen die Simon and Garfunkel Revival Band. Bei ihren Konzerten ist das Publikum von den Stimmen und dem Gesamtsound der Band begeistert. „Die Arrangements von Simon and Garfunkel haben es wirklich in sich. Deswegen traut sich da auch fast keiner ran. Michael Frank und Guido Reuter sind aber so begnadete Musiker, dass man einfach nur da steht und staunt. Das Publikum darf sich auf zwei Stimmen freuen, die vom Original nur schwer zu unterscheiden sind. Und jeden Ohrwurmhit egal ob „Mrs. Robinson“, „Sound of Silence“ oder „Bridge over troubled water“ werden sie live auf die Bühne bringen.

Bei der Simon and Garfunkel Revival Band handelt es sich nicht um den Versuch das legendäre US-amerikanischen Folk-Rock-Duo, Paul Simon und Art Garfunkel zu kopieren. Vielmehr gelingt es der Revival Band, die Musik ihrer Vorbilder so authentisch zu interpretieren, dass man bei geschlossenen Augen meinen könnte die zwei Originale wären leibhaftig auf der Bühne. Was das Aussehen betrifft, zeigen Michael Frank und Guido Reuter jedoch ihre ganz eigenen Facetten und sagen von sich selbst: „Wir möchten uns keine falschen Bärte ankleben und lächerlichen Kostüme anziehen. Uns geht es um den Simon-ans-Garfunkel-Sound.“ Und den bringen die beiden Musiker aus Erfurt zusammen mit ihren Bandkollegen gefühlvoll, rockig und mit viel Flair auf die Bühne und in die Ohren der Zuhörer. Den Partyfaktor lassen Sie bei den schnelleren Nummern keinesfalls aus.

 
  Do, 26.04.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Kabarett

Walter Renneisen

Aus dem Leben eines Taugenichts

Walter Renneisen101_KAD

Walter Renneisen steht seit 50 Jahren auf der Bühne: Als Schauspieler, als Musiker und Sänger. Er ist Hörspielsprecher, Filmschauspieler und Publikumsliebling. “Sprachmusikant“ hat ihn einmal ein Kollege zutreffend genannt. Dafür erhielt er viele Auszeichnungen: Hörspielpreis der Kriegsblinden, Adolf Grimme Preis, Hessischer Verdienstorden, Sonderpreis der INTHEGA, Bundesverdienstkreuz am Bande, Rheingau Musikpreis
Für sein Programm “Aus dem Leben eines Taugenichts“ hat er viele interessante Anekdoten und Begebenheiten aus seinem Leben zusammengestellt. Humorvolles, Besinnliches, Erbauliches, Liebenswürdiges, hintergründig Ernstes, versteckt Provozierendes.
Literatur und Live-Musik kommen an diesem Abend auch nicht zu kurz. Von Goethe bis Neil Simon.

 
  Fr, 27.04.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Comedy

Matthias Jung

Chill Mal – Neues von der Generation Teenitus

Matthias Jung Pressefoto © Nadine Dilly_KAD Seite

Matthias Jung ist studierter Diplom-Pädagoge und der lustigste Jugend-Experte Deutschlands. In der Fortsetzung seines Erfolgsprogramms „Generation Teenietus“ nimmt Matthias Jung die Zuschauer wieder mit auf eine Reise ins Unbekannte: In die Welt der heutigen Jugendlichen und Teenager.

Matthias Jung hat die „Generation Teenietus“ genau beobachtet und alle wichtigen Informationen für die ahnungslosen Erwachsenen zusammen getragen. Er erklärt ihre Verhaltensweisen und gibt lehrreiche Tipps und Tricks, wie man mit Humor die Pubertät übersteht. Das ist Spaßpädagogik für die ganze Familie, faktenreich und äußerst unterhaltsam.

Matthias Jung ist seit 10 Jahren eine feste Größe in der Comedy- und Kabarettlandschaft. Nach seinem Diplom Pädagogik Studium arbeitete er als Autor für u.a. „7 Tage 7 Köpfe“, „TV Total“ und die „Heute Show“ und startete 2005 seine Bühnenkarriere als Kabarettist. 2013 erschien sein erstes Buch “Meine erste Ampel – ein Stadtführer für Landeier” im Rowohlt Verlag. Von 2014-2015 war Matthias bei Radio RPR1 mit einer täglichen Comedy-Serie zu hören. 2015 erschien seine erste CD „Der Urlaubschecker“. 2016 die CD zu „Generation Teenietus“. 2016 war Matthias „Club Comedian der Woche“ im SWR3 und hat dort aktuell eine kleine Reihe mit Einspielern unter dem Titel „Eltern fragen-Jung antwortet – Spaßpädagogik mit Matthias Jung“. Matthias hat regelmäßig TV-Auftritte in Sendungen des SWR und war auch schon beim SAT.1 Frühstücksfernsehen und in den TV-Sendungen von NightWash und Quatsch Comedy Club zu sehen.

2016 hat er sich als Jugendcoach für den Bereich „Schulpotentialtraining“ weitergebildet.
Matthias hält an vielen Schulen seinen Vortrag „Deine Zukunft – Lach dich Schlau!“, wo er sich in ständigem Kontakt zu jungen Menschen befindet und mit ihnen über ihre berufliche Zukunft diskutiert.

 
  Sa, 28.04.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

 
  So, 29.04.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.
Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

 
  Mo, 30.04.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

 
  Do, 03.05.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

 
  Fr, 04.05.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

 
  Sa, 05.05.2018 | 20:00 Uhr | 22 € Kabarett

Die Spitzklicker

Licht aus – Spott an

SPITZKLICKER_licht_aus_spott_an_rz_ohne_titel

Kaum liegt die wieder erfolgreiche und überwiegend ausverkaufte Saison hinter ihnen, schon haben sie das 34. Programm in Angriff genommen: die Spitzklicker. Und Karten dafür können sich die vielen tausend Fans schon jetzt ohne Anstehen sichern! Allerdings nur für die Januar-Termine in der Alten Druckerei! Die weiteren Auftritte in Weinheim und der Region werden noch festgelegt und folgen im Herbst.

Die Formation mit Franz Kain, Markus König und Susanne Mauder mit Pianist Daniel Möllemann – der wieder punktuell zum Darsteller avanciert – wird das neue erfolgreiche Konzept fortsetzen: Moderatives und klassisches Szenen-Kabarett gemixt mit choreographierten Songs, das macht die Spitzklicker seit Jahrzehnten aus. Die Spitzen sitzen und sie garantieren einen Mundart gefärbten Abend zum Lachen.

 
  Di, 08.05.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Kabarett

Jürgen Becker

Volksbegehren

Juergen-becker_volksbegehren_KAD

Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung
Blattläuse haben es leicht. Wenn ihnen nach Fortpflanzung zumute ist, gebären die Lausmädels ohne Zutun eines Lausbuben bis zu zehn Töchter am Tag. Sie müssen nicht fragen: „Zu mir oder zu dir? Sie fragen: „Zu mir oder zu mir?“ So einfach kann das Leben sein. Doch etwas muss ja dran sein am Sex.
Jedenfalls hat sich der Austausch von Körperflüssigkeiten zwecks Fortpflanzung bei 99% der Tierarten durchgesetzt. Geschlechtliche Fortpflanzung findet man gar bei Obstbäumen, Topfpflanzen, Ziersträuchern und in Blumenrabatten, wenn darin Herren- und Damenkegelclubs des Nachts bei ihren feucht-lustvollen Ausflügen übereinander herfallen. Wir sind Tiere und werden es immer bleiben. Daran erinnert uns der Sex, weshalb er so beunruhigend, aufwühlend, elektrisierend, schockierend, bedrohlich und…..so angenehm ist.
So wundern wir uns über das Tierhafte unserer Körper und empfinden Sie gelegentlich als peinlich, abstoßend und vulgär. Wir schämen uns Ihrer, es sei denn, wir sind im Internet.
Kann die Religion diese Scham erklären oder erklärt die Scham gar die Religion? Denn in der bunten Götterwelt finden wir bereits alle Spielarten der Sexualität wieder, auch die Homoerotische. Und schon immer hat die Religion das versucht, was wir heute endlich geschafft haben: Wir können Kinder zeugen ohne Zeugungsakt und Sex genießen ohne Kinder zu zeugen. Früher musste man dafür beten:
„Heilige Maria, die du empfangen hast ohne zu sündigen, lass mich sündigen, ohne zu empfangen!“ Aber was macht sexy? Was lehrt uns die Erotik über uns selbst? Und welche Lebensweisheiten können wir aus Ihr gewinnen?
„Mitternachtsspitzen“ sind im gleichnamigen Film mit Doris Day und John Garvin Dessous und so wagt der Moderator derselben einen kabarettistischen Beischlaf mit dem Eros, dem wohl mächtigsten aller Götter. Jürgen Becker bittet zum Blick durchs Schlüsselloch. Das Publikum darf sich beim Liebesspiel mit Worten aufs angenehmste gekitzelt fühlen und beim Anblick von hundert erotischen Meisterwerken in Deckung bleiben – und spürt dabei geflissentlich, dass schöne Schenkel nicht nur im Bett betören. Gelegentlich darf man sich auch darauf klopfen.

 
  Fr, 11.05.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Konzert

Secret World

Peter Gabriel Tribute Show

Peter Gabriel C Rockpictures-Klaus Manns

Die Musik von Peter Gabriel ist in der ganzen Welt bekannt. Sie ist einzigartig, hochmusikalisch und vereint in sich sowohl künstlerischen Anspruch und humanistisches Gedankengut als auch tanzbare Melodien und mitreißende Rhythmen. Sie ist dabei hochkomplex und nicht leicht zu reproduzieren, was der Grund dafür sein mag, dass Secret-World bis heute die erfolgreichste deutsche Peter Gabriel-Tribute-Band ist. Im Mittelpunkt des Geschehens steht dabei Frontmann Alexander Weyland, dessen Stimme dem Original zum Verwechseln ähnlich ist.

Den Schwerpunkt des rund zweistündigen Programms bildet die legendäre Secret-World-Tour, klanglich wie visuell authentisch umgesetzt; so darf die rote Telefonzelle bei keinem Konzert der Band fehlen. Berücksichtigung finden natürlich auch alle weiteren Schaffensphasen Peter Gabriels, die Anfänge seiner Solo-Karriere in den 70ern ebenso wie die kommerziell erfolgreichen 80er Jahre bis hin zum Spätwerk im neuen Jahrtausend.

 
  Sa, 12.05.2018 | 20:00 Uhr | 18 € Musical

Patricia Kain & Felicitas Hadzik

MusicalFieber

_41_9659

Einen Abend voller bekannter Musical-Melodien präsentieren zwei Sängerinnen, die auf dem Weg sind, sich in der Szene einen Namen zu machen.
Patricia Kain und Felicitas Hadzik sind das Duo Zweisamkeit.
MusicalFieber heisst das Programm, eine Mischung von Cabaret bis Cats. Bei Songs wie „Mein Herr“ und „Le Jazz Hot“ können sich die beiden Musical-Darstellerinnen mit ihren Power-Stimmen durchaus mit den Interpreten der ersten Stunde wie Liza Minelli und Julie Andrews messen.
Sie glänzen aber auch mit sinnlich ruhigen Tönen. Höhepunkt der Show ist die Präsentation der eigenen Songs. Ohne Gänsehaut wird niemand nach Hause gehen.

 
  So, 13.05.2018 | 20:00 Uhr | 26 € Chansons

JOANA, Susanne Back und Peter Grabinger

Plaisir d’Amour – aber nicht nur

JOANA

Ein französischer Abend mit JOANA und SUSANNE BACK, am Klavier Peter Grabinger

Die Grande Dame der Liedermacherszene JOANA und die erfolgreiche Sängerin und Schauspielerin der Musikkabarett-Gruppe SCHÖNE MANNHEIMS, SUSANNE BACK, in klangvoll harmonischem Têtê-à-Têtê mit dem musikalischen Leiter der SWR1-Produktion „Pop und Poesie in Concert“, dem Tastenvirtuosen PETER GRABINGER:
Es erklingen große Chansons, kleine Geschichten und viele wunderbare Melodien im poetischen Spannungsbogen von Phantasie, Emotion, Erotik, Melancholie, Revolte, Tristesse, Heiterkeit und Hoffnung. Ein Abend zum Mitfühlen, Mitdenken, Miterinnern, Mitfreuen. Klassiker sind zu hören von Göttingen bis Paris und Amsterdam, von Novemberballade bis zur kommenden Kirschenzeit, von Brel, Brassens, Barbara, Piaf bis zur jüngeren Chansongeneration von Kaas, Goldman, Sanson, und – ganz aktuell – Zaz.
Dass in dieser Palette auch in schlichter Finesse ein Volkslied erklingen kann, und Marmotten, Katzen oder Füchse auf der Pont d’Avignon tanzen, zeigt die große Vielfalt des Genres Chanson. Ein Programm, das mit Gedichten und Übersetzungen ergänzt wird.
Ein außergewöhnlicher Abend der gelebten und musikalisch meisterhaft zelebrierten deutsch-französischen Freundschaft. Vive la Chanson!

 
  Do, 17.05.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Kabarett

Stefan Reusch

EUROPA zwischen GUT und BÖSE

Stefan Reusch_KAD

„Europe direct“ urteilt: „Ein rhetorischer Hochgenuss!“
Nein, es sieht nicht gut aus! Nein, es hört sich nicht gut an – unser alter Kontinent wackelt und wankt, ächzt und bröselt… Was tun? Abwarten? Wegsehen? Im Gegenteil!
Stefan Reusch hat die Antworten! Er führt die EU am Nasenring durch die Manege- aber er tut es als Fan. „Der Traum war, in einem einigen Europa gehen einmal alle Staaten auf. Jetzt gehen alle ein: Europa, seine Staaten, Reisefreiheit und
Restintelligenz.“ Was wird geschehen? Bringt der Brexit uns Boat People aus England?
Wird die EU ihren Friedensnobelpreis reumütig zurückgeben? Reusch fragt frech und fabuliert fröhlich: über europäische Gipfelitis, deutschen Mautismus, über den grausamen Erdohahn und seine Henne… und und und.
Wer nach seinem kabarettistischen Rundumschlag nicht klüger und lustiger geworden ist, war schon zuvor sehr klug und sehr lustig. Versprochen!

 
  Fr, 18.05.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Kabarett

Alice Hoffmann

Zeichen der Zeit

AliceHoffmann_ZeichenderZeit_Pressefoto_3

Alice Hoffmann! Wer kennt sie nicht als „Hilde Becker“ aus der ARD Kultserie „Familie Heinz Becker“. In ihrer Paraderolle der naiven, lieben aber einfältigen Hausfrau wurde sie einem bundesweiten Publikum bekannt. Aktuell ist sie in den TV-Sendungen „Schreinerei Fleischmann“ und „Spätschicht“ des SWR zu sehen.

„Die Zeichen der Zeit“ ist der Titel ihres brandneuen Soloprogramms. Die neuesten Diätvorschläge und Fitnessprogramme spielen darin eine nicht ganz ernst zu nehmende Rolle. Aber auch wichtige Fragen wie: Gelingt das Miteinander der Kulturen? Passen Sahnetorte, Burka und Demokratie wirklich nebeneinander in deutsche Wohnzimmer? Oder wird der Raum dringend benötigt für unser ureigenes Kulturgut, Pizza, Facebook und Ipott ? Bis hin zu der Frage, was wird aus dem Saarland, wenn Bayern die Grenzen schließt?

 
  Do, 24.05.2018 | 19:30 Uhr | 59 € Kleinkunst-Dinner

Franz Kain, Patricia Kain, Felicitas Hadzik & Dominik Rautenberg

Kleinkunst trifft Kochkunst

Kleinkunst trifft Kochkunst

Beschd of von Franz Kain, ZWEISAMKEIT und Dominik Rautenberg
Die Kombination aus Kultur und Kulinarik wird in der Alten Druckerei zusammen mit dem Hotel Restaurant Watzenhof neu kreiert. Die Gäste erleben einen Abend der besonderen Art. Mundart-Kabarett und Musical trifft Kochtopf, ein Best of von „Spitzklicker“ Franz Kain und ZWEISAMKEIT (Patricia Kain und Felicitas Hadzik) auf der Bühne sowie Dominik Rautenberg am Herd. Sie zaubern gemeinsam ein mehrgängiges Menü für Augen, Ohren und Gaumen.
Franz und Patricia Kain führen durch den Abend. Der beginnt mit einem Amuse guelle von allen Beteiligten. Zum viergängigen Menü serviert Franz Kain zwischen den Gängen humorvolle, witzige Kabaretthäppchen aus seinen bislang fünf Programmen. Natürlich dürfen da Themen die Essen und Trinken betreffen oder das Kochen nicht fehlen. ZWEISAMKEIT werden aus ihrem aktuellen MusicalFieber Ausschnitte zeigen und auch von ihrer ersten Schlagerpop-CD einige Titel vorstellen.
Weine der Winzergenossenschaft Schriesheim ergänzen das speziell für diesen Abend von Chefkoch Dominik Rautenberg präsentierte Menü. Erleben sie eine Mixtur die alle Sinne anspricht.

 

Im Juni, Juli und August hat die Kulturbühne Alte Druckerei Sommerpause. Es finden keine Veranstaltungen statt.

Im Juni, Juli und August hat die Kulturbühne Alte Druckerei Sommerpause. Es finden keine Veranstaltungen statt.

  Sa, 22.09.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Comedy

Kay Ray

Wonach siehts denn aus?!?

Kay Ray_KAD Seite

So wie‘s aussieht, ist nichts mehr wie es war! Oder gab es schon mal 72 Jungfrauen im Himmel – wie auf Erden sogar 60 Geschlechter? Wer soll da noch durchblicken. Kay Ray wagt’s und nichts scheint ihm heilig, nur scheinheilig: Eine Führungselite, deren erste Amtshandlung ihre Diätenerhöhung darstellt. Flüchtlinge,
die gern ihren Pass verlieren, doch ungern ihr Smartphone. Ein Parlament, mehr Tollhaus als Hohes Haus – mit einer Repräsentantin, mehr Horrorclown als Bundestagsvizepräsidentin. Kabarett-Stars, die so unangepasst wirken wie Abteilungsleiter und auch sonst nuhr noch flüstern.
Nachwuchs-Comedians sind so dick im Geschäft, als würden sie nach Gewicht engagiert – alle kriegen sie ihr Fett weg! Kay Ray teilt aus nach allen Seiten, ohne Rücksicht auf Verluste und Zeitgeistbefindlichkeiten, ohne Angst vor Nazikeulenschwingern oder Applaus von der falschen Seite. Gegen Kay Rays Witz, Wut und Wildheit wirken viele seiner Kollegen wie Kleinkunstwerktätige und Comedyworkshop-Absolventen.
Kay Ray ist ein Fest – Abend für Abend und immer wieder anders. Comedy oder Poesie? Trash oder Tabula rasa? Kabarett oder Klamauk? Oder GroKo – Großer Kokolores?
„WONACH SIEHT’S DENN AUS?!?“ Schauen und lachen Sie selbst!

 
  So, 30.09.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Comedy

Ausbilder Schmitt

Die Lusche im Mann

Ausbilder_Schmidt_KAD Seite

Ausbilder Schmitt wird mit seinem neuen Programm in unserem Haus eine seine Vorpremieren feiern.

Weltweit hat das Luschen-Virus zugeschlagen! Die Männer verweichlichen zusehends. Dies wissen wir spätestens seit der „Männergrippe“. Eben noch im Garten Holz gehackt bei Minus 20 Grad, zack „Männergrippe“ und man hört tagelang ein leises Gejammere oder ein röchelndes „Mutti, Mutti hilf mir, ich sterbe“.
Ja klar, die Zeiten ändern sich. Früher ging der Mann zur Jagd und das war es und reichte auch !
Heute muss er alles können: männlich aussehen, sensibel sein, zuhören können, Müll trennen, kochen, putzen, Baby wickeln, gebildet und belesen, Ikea Möbel aufbauen, und ja, Geld verdienen soll er auch noch und klagen soll er dabei natürlich nicht (was er allerdings in Form von Selbstgesprächen macht)!
Klar ! Der Mann muss mit seinen Aufgaben wachsen, aber er darf eben nicht das verlieren, was ihn ausmacht und wofür ihn die Frauen (und natürlich auch ein paar Männer) lieben: männlich sein ! Lange auf dem Klo sitzen, Zahntuben auflassen, sich mal prügeln, Bier trinken, im Keller seinen Hobbies nachgehen, grillen und einfach mal nicht reden müssen! Herrlich, der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch daran.
Aber wie halte ich als Mann die Balance zwischen „ja Schatz ich mach das ja alles“ und „Grmpffffppfff“? Wie komme ich als Frau mit einer Oberlusche klar und kitzle das bisschen Männlichkeit aus ihm heraus?
Fakt ist, der Luschen-Virus bleibt ein Leben lang im Körper, aber man kann damit leben. Sehr gut sogar. Und es gibt einen, der es uns vorleben kann: Ausbilder Schmidt, DER ERLÖSER. Ausbilder Schmidt, der Reine, Ausbilder Schmidt, die Anti Lusche! Wer sich tagtäglich beim Bund mit Luschen, Warmduschern und Waldorfschülern rumärgern muss, der weiß was zu tun ist.

Ausbilder Schmidt in seinem neuem Comedy Programm gibt auf humorvolle Art und Weise viele Tipps, Anregungen und Lebensweisheiten. Und er verrät wo die Lusche in ihm steckt und wie er sich selber entluscht hat! Da bleibt kein Auge trocken, vergessen sie bitte Ihre Taschentücher nicht!

 
  So, 07.10.2018 | 19:00 Uhr | 22 € Musical

Ensemble des Boulevard Deidesheim

Heiße Zeiten – Die Wechseljahre Revue

Heiße Zeiten Copy Simon Hofmann_KAD

Die Ladies im Hormonrausch! Über 350 000 Zuschauer in ganz Deutschland – und jetzt endlich auch in Weinheim
Die Wechseljahre – der vermeintliche Schrecken aller Frauen (und Männer!). Ort des Geschehens ist die Abflughalle eines Flughafens. Hier treffen die „Ladies im Hormonrausch“ aufeinander. In „Heiße Zeiten“ bietet diese Situation Zündstoff für ein komödiantisches und musikalisches Feuerwerk der Extraklasse. Von der Schnulze, über Popsongs und Klassikern der Discowelle sowie Jazzstandards – alle in einer deutschen Version – unser Klimakteriumskracher läßt kein Auge trocken!
In der Hauptrolle Patricia Kain und Felicitas Hadzik

 
  Fr, 12.10.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Kabarett

Leipziger Pfeffermühle

Agenda 007

Agenda007_208

Agenda 007! Der feuchte Traum der Stasi ist gesamtdeutsche Wirklichkeit: kein öffentliches WC ohne Kamera, kein privater PC ohne Staatstrojaner. Das Handy hört mit, das Auto sendet die Position und der Fernseher schaut uns ins Schlafzimmer. Das greift bis ins Privatleben: Wir lesen heimlich die E-Mails des Partners, orten die Handys unserer Kinder und checken per WhatsApp, ob sie unter der Bettdecke noch online sind. Die geheimen Dienste sind allmächtig, doch sie agieren im Verborgenen. Franziska Schneider, Matthias Avemarg und Michael Rousavy bringen mit beißendem Spott, ansteckender Musikalität und einer Prise Investigativität endlich Licht ins geheimdienstliche Dunkel. Freuen Sie sich auf einen nachhaltigen Lachmuskelkater bei gleichzeitigem Erkenntnisgewinn.

 
  Fr, 19.10.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Comedy

Markus Barth

Sagt wer?

Markus Barth

Lustig und schlau – das muss ja kein Widerspruch sein: Markus Barth denkt nun mal gerne nach. Und so macht er auch in seinem neuen Stand-up-Programm das, was er am besten kann: lieb gewonnene Überzeugungen vom Sockel hauen und reihenweise Ausrufe- durch Fragezeichen ersetzen.

Macht noch mehr Konsum mein Leben schöner oder nur voller? Muss ich zu jedem Thema eine Meinung haben – und wenn ja, wie schnell? Wenn Computer uns wirklich die Arbeit abnehmen – warum machen wir dann nicht schon mittags Feierabend? Und wenn ich mit meiner Augencreme abrutsche – kann ich dann mit den Ohren blinzeln?
So pflügt Markus Barth fröhlich durch sein und unser Leben und macht ganz schnell klar: Nichts bringt all die Welterklärer und Meinungströter so nachhaltig aus der Fassung, wie ein gut gelaunter Zweifler.

 
  Do, 25.10.2018 | 20:00 Uhr | 20 € Kabarett

Stephan Bauer

Vor der Ehe wollt ich ewig Leben

pr8_stephanbauer_KAD Seite

eder kennt sie: die Müdigkeit in der Beziehung. Wenn man nach zehn Jahren ratlos in das Gesicht des Partners schaut und sich klar wird: Vor der Ehe wollte ich ewig leben. Fast jeder hatte mal so seine Träume von einem glücklichen und erfüllten Dasein. Und was ist davon übrig? Mit 25 heiratet man den Menschen, der einem den Verstand wegbu… – und mit 50 stellt man fest: Es ist ihm gelungen.

Aber ist die Ehe trotz hoher Scheidungsraten wirklich überholt? Sind Single-Leben, Abendabschlussgefährten und Fremdgehportale im Netz eine tragfähige Alternative? Kann man das alte Institut der Ehe nicht modernisieren? Für Männer ist es heute z.B. nicht wichtig, dass eine Frau kochen kann, sondern dass sie keinen guten Anwalt kennt. Der Mann weiß inzwischen ohnehin: Wer oben liegt, muss spülen. Wichtig ist heute nur noch, dass die Beziehung ausgeglichen ist: Einer hat recht, der andere ist der Ehemann.

Die Ehe hat doch auch ihre guten Seiten. Man kommt nach Hause und hat immer dieselbe Bezugsperson, die einen ablehnt. Eine Ehe muss auch nicht langweilig sein. Man kann auch Lebensversicherungen aufeinander abschließen, dann hat sie die tolle Spannung wer gewinnt. Es müssen eben ein paar Regeln eingehalten werden. Die wichtigste lautet: Treue. Viele Menschen können das nicht. Warum eigentlich nicht? Bei Tieren funktioniert das doch auch. Pinguine sind sich ein Leben lang treu – aber die sehen halt auch alle gleich aus…

Stephan Bauer geht mit gutem Beispiel voran, ist (nochmal) vor den Traualtar getreten, getreu dem Motto: „Heiraten ist Dummheit aus Vernunft“. Warum auch nicht? „Wir sind 5 Jahre zusammen, streiten viel, haben wenig Sex – dann können wir es auch offiziell machen.“

Stephan Bauers neues Programm ist wie immer ein pointenpraller Mega-Spaß, aber auch eine offene Abrechnung mit der Single-Gesellschaft, erodierenden Werten und dem Gefühl von „alles geht“.

 
  Sa, 08.12.2018 | 20:00 Uhr | 24 € Konzert

Heidelberger Hardchor

Singen ist auch keine Lösung

Heidelberger Chor_Foto_A_Wagner_527

Der Heidelberger HardChor um Bernhard Bentgens ist seit Jahren Garant für kluge Unterhaltung mit brillanter Musik und trockenem Humor. Mit seinem neuen, dem 10. Programm stellen sich die singenden Männer den ganz großen Fragen der Zeit:
Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt? Wa wenn nicht rum?
Der HardChor, Gewinner der „Goldenen Krone der Unterhaltungskunst“, besorgt seinem Publikum, dessen Zwerchfelle und Tränendrüsen er bei seiner Suche nach Antworten einem Extremtest unterzieht, einfache bis unmögliche Lösungen und sich dabei selbst einen schönen Abend.
Bei seiner Suche lässt der maskuline Klangkörper Jahrzehnte geordneten Chorgesangs hinter sich und die Hausschweine raus und erhält dabei musikalische Orientierung durch Melodien von u.a. Udo Jürgens, Frank Zappa, Frank Sinatra, Anna Depenbusch, Sebastian Krämer, Pigor & Eichhorn, Peter Gabriel, Queen und von wegen Lisbeth.

 
Back To Top